<

 

Schwangerschaftsrate

Schwangerschaftsrate
55 – 67%
Zwillinge *)**)
30%
Drillinge **)
6%
Abortrate
15% (geschätzt)

*) eigene Angaben mehrerer spanischer und tschechischer IVF-Zentren
**) eigenes Patientenkollektiv Pränatal Medizin München 2005-2010
eigenes Patientenkollektiv Pränatal Medizin München 2005-2010: Zwillingsrate 31%

 

Frühschwangerschaft

Schwangerschaftstest
(hCG und Progesteron im Serum)
oft Tag 12-14 nach Embryonentransfer Tag 5
Ultraschall zum Nachweis einer Fruchthülle
Verlaufskontrolle hCG und Progesteron
Ende 5. Schwangerschaftswoche bzw.
ca. Tag 21 nach Embryonentransfer
Ultraschall zum Nachweis Herzaktion
Verlaufskontrolle hCG und Progesteron
Ende 6./ Beginn 7. Schwangerschaftswoche
Ausstellung des Mutterpasses
nach Herzschlag des Embryos
Reguläre Schwangerschaftsvorsorge
(z.B. im 4-Wochen-Rhythmus)
Ab 7./8. Woche

Die Gefühle der Frauen bzw. der Paare fahren in diesen ersten Wochen weiter Achterbahn. Denn oft ist eine Schwangerschaft nach IVF/ ICSI oder nach Eizellspende in den ersten Wochen eine ausgesprochene Angstschwangerschaft. Wirklich beruhigen kann nur ein gutes Ultraschallergebnis.


Qualifizierte Vorsorge z.B. in einem Zentrum für Pränatalmedizin ist bei einer Schwangerschaft nach Eizellspende besonders wichtig, damit risikohaften Entwicklungen rechtzeitig entgegengesteuert werden kann.
Wer sich in so einem Zentrum zu Beginn der Schwangerschaft vorstellt, wird nach einem genau definierten Plan betreut. Bei unauffälligem Verlauf sind es insgesamt drei bis fünf Termine in unterschiedlichen Schwangerschaftsphasen. Die Betreuung in einem Pränatalzentrum erfolgt gemeinsam mit dem eigenen Gynäkologen.
Kinderwunschfrauen sind glücklicherweise „zentrumserprobt“. Ein pränatalmedizinisches Zentrum, am besten in Zusammenarbeit mit Humangenetikern ist dann bei dieser besonderen Schwangerschaft die neue Zuständigkeit!
Zur Risikominimierung – und vor allem für die Gesundheit von Mutter und Kind – sollte dem Gynäkologen und dem Pränatalmediziner die Eizellspende nicht verschwiegen werden. In diesen hochspezialisierten Zentren werden zunehmend Frauen nach Eizellspende betreut.